Überspringen zu Hauptinhalt
„Spiel Mal Wieder …“ – Spielewochenende

„Spiel mal wieder …“ – Spielewochenende

Alte Klassiker wieder aufleben lassen und aktuellen Neuheiten eine Chance geben – genau darum ging es beim Spielewochenende letztes Wochenende im Jugendhaus Elias.
Dieses Jahr gab es zur Freude der Teilnehmer für jeden ein selbst entwickeltes Kartenspiel zu Beginn. Karte für Karte warten leichter oder schwerere Challenges auf den Spieler. Von vier Stunden nicht aufs Handy schauen bis hin zu kleinen Rätselaufgaben ist alles dabei …
Nach dem ersten Kennenlernen ging es auch schon an die erste Spielerunde. Jeder Teilnehmer versuchte Mitspieler für sein Lieblingsspiel zu gewinnen oder schloss sich einer Tischrunde an und ließ sich auf ein neues Spiel ein. Ein gemeinschaftlicher Abend voller Freude, Gelassenheit und guten Gesprächen.
Der Samstag begann mit einem entspannten Morgenimpuls. Welche Schätze sammle ich? Kenne ich Menschen / Vorbilder, die gut darin sind / waren überdauernde Schätze zu sammeln? Wie leben diese? Was kann man sich abschauen, was ist eher schwer? Waren die Fragen, die die Gruppe während des Vormittages begleiteten.
In der Mittagspause ging es raus in die Sonne, um eine Runde Kubb zu spielen. Angefeuert von den Firmlingen, die ebenfalls im Jugendhaus waren, gewann die Männergruppe ganz knapp, bevor es in die Kaffeepause ging. Gestärkt stellte sich die Gruppe der Herausforderung gemeinschaftlich in Balance zu kommen und meisterten alle Elemente des Niederseilgartens in Rekordzeit. Bevor es wieder an die Spieltische ging, wurde die lang ersehnte Frühjahrssonne für einen ausgiebigen (Themen-)Spaziergang genutzt.
Für den Abend war wieder ein ganz besonderer Programmpunkt geplant – der „Escape Room“. In Kleingruppen ging´s in einen verschlossenen Raum. Der nur durch das Lösen aller Rätsel, die im Raum versteckt waren und in einer vorgegebenen Zeit wieder zu verlassen war. Gott sei Dank haben alle Gruppen den Zimmerschlüssel in die Freiheit (oder zu den anderen Spielen) erspielt. Es folgte ein Abendimpuls mit Taizé-Gebet und Gesang zur Abrundung des erlebten Tages. Anschließend war wieder die Möglichkeit nach Lust und Laune weiterzuspielen.
Sonntagmorgen begann mit einer weiteren Einheit, bei der sich die Teilnehmer selbst bei ruhiger Atmosphäre mit dem Thema „Spiel vorbei!?“ auseinandersetzen konnten. Danach wurde keine Minute bis zum Mittagessen vergeudet, um nicht noch das ein oder andere Spiel auszuprobieren oder ein lieb gewonnenes Spiel noch einmal zu spielen. Nach dem Mittagessen neigte sich das Wochenende schon dem Ende zu und die Verabschiedung ließ nicht lange auf sich warten.
Zusammenfassend kann man sagen, ein erfülltes Wochenende voller neuer Bekanntschaften, Spiel und Spaß geht zu Ende. Aber die Vorfreude auf nächstes Jahr steigt nicht nur dank dem noch nicht beendeten Kartenspiels…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche
X