Überspringen zu Hauptinhalt
Reisebericht Portugalrundreise 2019

Reisebericht Portugalrundreise 2019

Von Sonntag, 13. Oktober bis Sonntag, 20. Oktober machten wir, 19 Teilnehmer/innen, sowie Organisatoren Yvonne Almeida und Pfarrer Gabriel Bucher, uns auf den Weg nach Portugal. Der Hinflug führte uns von München nach Porto, der Küstenstadt im Nordwesten Portugals. Wir hatten Zeit, um die schöne Innenstadt selbst zu erkunden und den Fluss “Rio Douro“, der bei Porto in den atlantischen Ozean mündet, mit seinen zahlreichen Brücken zu bestaunen.

Wir sahen uns zwei Kirchen, “Sé Catedral“ und “Igrea S. Francisco“ an und wir hatten eine Führung, sowie Weinverkostung, in der Portweinkellerei “Sandeman“. Porto hat zudem einen beeindruckenden Bahnhof mit gefliesten Wänden oder die Buchhandlung “Livrara Dello“ zu bieten, die einst J.K.Rowling für ihre Harry Potter Romane inspirierte.

 

Bei einem Busausflug konnten wir die Umgebung nahe Porto sehen. In der Region wachsen Korkeichen, aus denen Kork für Flaschenverschlüsse, aber auch für schöne Taschen, gewonnen wird. Halt machten wir zum Beispiel in der Stadt Guimaraes, wo wir den “Palast der Herzöge von Braganza“ besichtigten.

Mitte der Woche fuhren wir von Porto mit dem Zug weiter nach Lissabon, der Hauptstadt Portugals. Hier erhielten wir eine exklusive kulturelle und kulinarische Stadtführung von Nora und Nout, die in Lissabon leben und sich sehr gut auskennen. Als kleines „Schmankerl“ gab es zwischendurch einen Kirschlikör und “Pastel de Nata“, eine süße portugiesische Spezialität. Portugal ist auch bekannt für vielfältige Fisch- und Fleischspeisen, zum Beispiel der Stockfisch, ein Nationalgericht.

 

Lissabon ist in 24 Stadtgemeinden aufgegliedert, so dass wir lediglich einen Teil davon sehen konnten. Unter anderem waren wir im Stadtgebiet Belém, das für sich allein bereits sehr viele faszinierende Sehenswürdigkeiten zu bieten hatte. Zum Beispiel die “Torre de Belém“, eines der bekanntesten Wahrzeichens Lissabons, der “Padrão dos Descobrimentos“, das Denkmal für die portugiesischen Seefahrer und Entdecker oder das “Mosteiro dos Jerónimos“, das Hieronymitenkloster mit der Klosterkirche Santa Maria.

 

Von Lissabon aus machten wir auch Busausflüge. Unter anderem ging es zu der katholischen Wallfahrtsstätte nach Fátima, wo 1917 die Jungfrau Maria drei Hirtenkindern erschienen sein soll. An diesem besonderen Ort durften wir in der Erscheinungskapelle einen Gottesdienst abhalten, an dem außer uns, durch Regen bedingt, auf einmal noch zahlreiche andere Besucher teilgenommen haben.

 

 

 

Außerdem führten unsere Ausflüge nach Nazaré, wo wir die hohen Wellen des Meeres bewunderten oder in die charmante Kleinstadt Óbidos, mit ihrer berühmten rundum begehbaren Stadtmauer und Burg.

 

 

Am letzten Tag feierten wir noch einmal einen Gottesdienst im Freien, mit herrlichem Sonnenschein und Ambiente des Stadtteils Oriente im Hintergrund. Danach ging es zum Flughafen Lissabons und zurück nach München. Somit ging eine vielseitige kulturelle und kulinarische Reise durch Portugal zu Ende. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Yvonne für die tolle Organisation und zahlreichen Tipps bei der Erkundung ihrer zweiten Heimat. Ebenfalls herzlichen Dank an Pfarrer Gabriel Bucher für die Reiseleitung und Gestaltung der Gottesdienste.

 

Erfahrungsbericht von Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche
X